Iki pasimatymo Litauen

Servus,

da wir jetzt in Letland sind, wollte ich euch noch die letzten Tage in Litauen beschreiben:

Ab Kaunas sind wir gegen Westen ueber die Landstrasse gefahren. Diese ist dann eine Zeit lang an der Russischen Grenze entlang gegangen. Einmal sind wir sogar abgebogen um ueber den Fluss nach Russland zu schauen. Wir waren ueberrascht, dass die Grenze ueberhaupt nicht gesichtert ist (zumindest haben wir nichts gesehen). Das Ziel dieses Tages war Klaipeda, das wir aber nicht mehr erreicht haben. Wir haben dann in Silute uebernachtet. So sind wir dann erst am naechsten Tag nach Klaipeda und von da direkt auf die Kurische Nehrung. Dieses Ding ist eine riesen lange Landzunge die Litauen mit Russland verbindet. Um dieses Gebiet zu besuchen, muss man 7 Euro Faehre plus 7 Eure Eintitt (pro Moped) bezahlen.

duehne1

Sandhaufen auf der Kurischen Nehrung

 

Es fuehrt genau eine Strasse von Norden nach Sueden auf dieser Nehrung. Diese fuehrt durch dichte Waelder. Es gibt auch immer wieder Moeglichkeiten die Ostsee oder das Binnenmeer zu besuchen. Auf beiden Seiten gibs sehr hohe Sandduenen (bis ueber 50 Meter hoch). Die Straende sind super schoen und daher hats auch viele Strandbesucher. Da diese dann am Abend wieder nach Klaipeda zurueckwollen, gibts an der einzigen Faehre einen riesen Stau. Wir mussten ca 1 Stunde warten, bis wir dran waren.

strand

Ostseestrand mit russischem Wachturm (Grenze is 1Km weit weg)

Abends wollten wir eigentlich Campen (in Palanga), aber die Plaetze waren eher schlecht. So habenwir uns in einer Brauerei mit Gasthaus und Hotel einquartiert. Auf der Seite vom Parkplatz waren kurioserweise viele alte Autos und Mopeds aufgestellt. Diese waren aber zum Teil in einem erbaermlichen Zustand, da die Besucher des nahen Freizeitparks, auf den Fahrzeugen rumturnten. Auch eine M72 war darunter. Ich habe mit mir gekaempft ob ich nicht das Ersatzrad mit meinem tauschen sollte, da meines ja ein Riss hatte. Aber mein Gewissen hat gesiegt.

trike

Lastenroller, Marke unbekannt

jupiter

Ish Jupiter mit Kinderlackierung

 

Von Palange sind wir wieder Richtung Osten nach Siauliei gefahren und weiter zum nahegelegenen Berg der Kreuze. Dieser kleine Huegel ist voll von Kreuzen jeder Groesse: von grossen bis zum ganz kleinen Kreuz. Auch waren die Kreuze aus verschiedenen Materialien. Die meisten sind aus Holz, aber auch aus Metall, Stein und weiss ich noch was waren einige gemacht. Angeblich sind es mehr als 200000 Kreuze. Auch haben einige Pilger Radios aufgestellt, die einen Kirchensender eingestellt hatten. Wenn man durch diesen Wald von Kreuzen geht, hat man ein komisches Gefuehl.

berg1

Kreuzberg oder Berg der Kreuze

berg2

Kreuze in allen Formen und Groessen

berg3

ohne Worte

Regina und ich haben dann unser Ersatzteillager gepluendert und ein kleines Kreuz fuer alle Russen und Chinesenfahrer aufgestellt. Es soll uns allen Glueck und eine gute Fahrt beschehren.

berg4

Segen fuer alle Dnepr/Ural/CJ Fahrer

Vom Berg der Kreuze gings dann Richtung Norden zur Grenze nach Lettland. Vor dem Grenzuebergang haben wir noch die letzten Litas in einer super Fressbeiz ausgegeben. Regina hat Fasan und ich habe Reh gegessen.

So das wars. Ich wuensch euch noch eine geruhsame Nacht.

Sacha


Leave a Reply