Motormuseum Riga

Hoi Zusammen,

endlich duerfen wir euch wiedermal ein paar News von unserer Seite geben. Als wir von Riga Zentrum am Morgen losgefahren sind mussten wir uns noch durch die Vororte kaempfen um zum Motormuseum in Riga zu gelangen. Aber der Weg lohnt sich.

In diesem Museum werden (neben ein paar BMW’s und Zuendapp’s) vor allem Autos und Motorraeder aus dem ehemaligen Ostblock gezeigt. Dabei wird oft die Geschichte (Herkunft, wer hat das Fahrzeug gefahren..) der Fahrzeuge etwas erleutert. Zum Beispiel wurde ein demoliertes Auto gezeigt mit dem  Breschnev (der ist oft selber gefahren) in einem Unfall verwickelt war. Wer Schuld am Unfall hatte wurde nicht erklaehrt, somit wars wohl Breschnev selber. Auch wurden viele Autos von anderen Staatshaeuptern der Sovietunion gezeigt. Lustig ist, dass zum Beispiel Stalin Packard Autos aus den USA am liebsten hatte.

Aber am interessantesten waren die Motorraeder: Jede Mege Dneprs und Urals (speziell eine M75, eine Dnepr Eskorta mit spezial Ausstattung, M52S Rennmaschine, M63S Rennmaschine und eine M67) aber wie schon gesagt auch ein paar BMW, Zuendappen, BSA, Norton, Jawas, Ish … . Die Besten Mopeds waren aber die drei PMZ-A-750 Motorraeder aus der Sovietunion. Es waren Solo Maschinen mit einem V-Twing Motor drin. Eine Art Mischung aus Harley und Indian.

Sehr interessant waren auch immer wieder die Gegenueberstellungen der Originale mit den „Kopien“: BMW R71 mit der ersten M72, oder eine BMW mit dem EMW Pendant.

Der Besuch dieses Museums hat sich sehr gelohnt. Also wenn ihr mal zufaellig in Riga seid…

Ich habe euch ein paar Bilder reingestellt. Es ist aber nur eine kleine Auswahl.

Gruesse Sacha

m52

M-52 Renngespann

m52a

M-52 Solo

jawa

Jawa Gespann mit Ersatzteil Anhaengerchen

m67

Dnepr MT14 Eskorta

m75

Ural M75

pmza750

Ein wunderschoenes Schmankerl, die PMZ-A-750

tula

Ein Transporter Tula T200

kremelauto

Typisches Kremel Auto: nur fuer die Creme der Partei


Leave a Reply