Bericht von Venedig

Hoi Zaeme,

wir sind nun auf der Faehre in Venedig auf dem Weg nach Patras. Die neuen Teile (Papi hats gerichtet) und der neue teure Hallgeber (ok, ne Ducati Zuendung gabs gratis dazu) laufen wieder. Vom Tessin sind wir bei Regen abgefahren. Dieser hat dann aber bald aufgegeben, so dass wir bei Sonnenschein am Gardasee angekommen sind.

Babuschka braucht viel Oel. Also habe ich abends nochmals die Zylinderfussschrauben und auch die Oelwanne nachgezogen. Das scheint es gewesen zu sein. Denn heute hats nicht mehr so viel Oel in Unterbodenschutz gehabt.

Mein linker Arm tut mir waehrend der Fahrt recht weh, da das Boot sehr beladen ist und immer die Tendenz hat nach rechts zu ziehen. Mein linker Arm muss diese Tendenz ausgleichen. Nach ja, wenn wir dann nach  5 Monaten zurueck sind, sehe ich dann aus wie Hulk (links zumindest).

In Venedig gings dann untypisch Italienisch zu. Nachdem wir uns eingecheckt haben, konnten wir ca. 15 Min spaeter schon auf die Faehre.

Noch ne kleine Anekdote: Was machen zwei Italo Motorradfahren wenn sie zusammen sprechen wollen: Sie fahren nebeneinander und diskutieren mit wilden Gesten und unterhalten sich. So gesehen gestern.

So bald werden wir am Markusplatz vorbei schippern. Gruesse aus Venedig. Sacha


Leave a Reply