Es ist nur Heiss in Veliko Tarnovo

Hoi Zaeme,

hier ist es nur heiss!!! Am Tag ist es sicherlich 37Grad und jetzt um 2310 ist es immernoch ueber 25Grad. Aber ich versuche die letzten Tage zu beschreiben:

Nach Vraca sind wir nach Koprivstitza gefahren. Dieses sehr touristische Doerfchen hat viele super restaurierte Wiedergeburts Haeuser. Zum Glueck ist hier immernoch keine Saison und desshalb hats nur wenige Bus-Touristen. Und die wenigen die es hat, sind nach max. 1 Stunde wieder im Bus. Dieses Doerfchen ist auch noch beruehmt, weil es ein paar Revoluzer herausgebracht hat, die sich gegen die Osmanen aufgelehnt haben. Der beruehmteste ist nur gerade mal 25 Jahre alt geworden. Ich denke es war eine Bleivergiftung….. .

2

Typisches Wiedergeburtshaus in Koprivstitza

Ach ja, auf dem Weg von Vraca nach diesem Kopri mussten wir ueber einen kleinen Pass fahren. Die Loecher und die unbefestigten Passagen waren doch eine grosse Herausforderung. Fast am Pass oben mussten wir wieder mal Pipi machen und da haben wir dann einen grossen Tunnel (Strasse dazu war nicht ausgebaut) entdeckt. Unsere Mutmassung, dass es sich um einen Atombunker der Sovietskis handeln muss, wollten wir beweisen. Also ab durch den Tunnel. Der Grund war einen Crosspiste sehr aehnlich. Es war ganz lustig in der voelligen Dunkelheit (nur unser Licht war da) durch so einen Tunnel zu schleichen ohne zu wissen wo wir rauskommen. Nach ein paar 100 Meter dann das Ende. Auf der anderen Seite war noch ein wenig Strasse, aber das war alles. Es war wohl ein Versuch den Pass abzukuerzen, und das Geld ist dann irgendwann ausgegangen. Aber es waere der perfekte Platz gewesen zu Campen. Aber leider hatten wir kein Wasser dabei und wir mussten dieses Vorhaben aufgeben. Da wir aber nicht mehr durch den Tunnel wollten haben wir einen Feldweg genommen, der dann irgendwann (zum Glueck) wieder auf eine Asphalt Strasse kam. Diese sind wir dann ewig runtergefahren (der Pass war doch immerhin ca 1300 Meter hoch) ohne zu wissen ob wir richtig sind, da kein anderes Fahrzeug in Sicht war. Irgendwann sind uns doch dann tatsaechlich ein Laster und ein Auto entgegengefahren und so hofften wir dass wir doch bei einem Dorf rauskommen. Das war dann auch so und bald darauf waren wieder auf der Hauptstrasse.

1

Shipska Pass

Nach Kopri sind wir nach Shipska, wo wir eine wunderschoene russisch-bulgarische Kirche besucht haben. Diese hat goldene Zwiebel Kuppeln und soll die russisch-bulgarische Freundschaft im Krieg gegen das Osmanische Reich zeigen. Danach sind wir ueber den Shipska-Pass nach Etara gefahren. Auf dem Pass war wiedermal ein grosses (32Meter hoch) Monument. Es soll an die Gefallenen des russisch-tuerkischen Krieges erinnern.

3
Russische Kirche in Shipska

4

Dieses Etara ist ein Freilichtmuseum das seit 1963 besteht. Es zeigt viele alte Wiedergeburtshaeuser, alte Schmieden, Wassermuehlen und auch viele Handwerker zeigen ihr Koennen. Alle Muehlen und andere Maschinen sind noch funktionsfaehig und werden mit Wasserraedern angetrieben. Wirklich super und interessant.

Nach Etara sind wir ueber Gabrovo nach Veliko Tarnovo (wo wir jetzt sind) gefahren. Unterwegs haben wir frueh Halt gemacht an einem (der seltenen und schwer zu finden) Zeltplatz. Ich wollte mich wiedermal um die Mopeds kuemmern und verschiedene Unterhalts Arbeiten machen (Ventile, Bremsen, Schrauben und so, ihr kennt das ja). Zelten ist (wenns die Moeglichkeit gibt) in Bulgarien eine sehr billige Sache. Fuer ein kleines Haeuschen/Huette zahlt man 10 Euros. Jedenfalls waren wir allein auf dem ganzen Camping, da der Empfangstyp dann irgendwann verschwunden ist. Super dachten wir. Aber als wir dann schlafen wollten, hoehrten wir viele Geraeusche, Knurren und sonst anderes. Also Tuere gut abschliessen und hoffen dass die Mopeds nicht verbissen werden. Es ist dann auch nichts passiert. Am Morgen ist dann noch ein Polizist auf seiner MZ kurz durchgefahren (der Camping war eine Art Durchgangsstrasse zu einem Bahnhof). Von da sind wir dann nach Veliko Tarnovo gefahren.

7

Real existierender MZ Polizist

Diese Stadt ist super. Der alte Teil ist an einem Fluss entlang an den Hang hingeklatscht. Dies sieht super aus. Etwas ausserhalb der Stadt ist die Zitadelle aus dem zweiten Bulgarischen Reich (meint der Tourifuehrer). Diese haben wir uns heute erst kurz von Aussen angeschaut, da wir doch etwas spaet dort waren. Aber Morgen holen wir das nach.

6

Veliko Tarnovo

8

Ich wuensch euch allen noch eine gute und erhohlsame Nacht,

Tschuess zusammen

Sacha


Leave a Reply